Radiusfraktur

Ob wir sie Radiusfraktur nennen oder Speichenbruch – es handelt sich hier um die häufigste Bruchverletzung. Eine Verletzung, die durch eine kräftige Stauchung, einen übermäßigen Druck, einen Schlag auf den Unterarm oder eine gewaltsame Verdrehung des Unterarms entsteht. Der häufigste Grund ist jedoch der Sturz auf die Hand oder den Unterarm.

Wie kann Physiotherapie bei der Radiusfraktur helfen?

Sofern eine OP vermieden werden kann, geht es darum, eine Ruhigstellung durch einen Gips zu realisieren. Schon während der Ruhigstellung helfen wir dabei, mobilisierende Übungen für die Finger und die Schulter durchzuführen. Diese Übungen verbessern die Durchblutung und sorgen dafür, dass die Beweglichkeit in den nicht beeinträchtigten Gelenken vorhanden bleibt. Nach dem Ablegen des Gips’ wird das Handgelenk wieder bewegt.