Morbus Scheuermann

Bei Morbus Scheuermann handelt es sich um eine Wachstumsstörung der jugendlichen Wirbelsäule, die zu einer schmerzhaften Fehlhaltung führen kann. Je nach Ausprägung bekommen Betroffene eventuell sogar einen Buckel und haben darüber hinaus mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zu kämpfen. Eine große Anzahl der Betroffenen sind Kinder, die sich zu wenig sportlich betätigen. Erbliche Faktoren, Stoffwechselstörungen oder starke mechanische Beanspruchungen können ebenfalls verantwortlich für die Beschwerden sein.

Wie kann Physiotherapie bei Morbus Scheuermann helfen?

Mit einer Physiotherapie, die bestenfalls bereits im Jugendalter beginnt, sind Symptome der Scheuermann-Krankheit in der Regel gut behandelbar. Es geht vor allem darum, die Entzündungen zu hemmen und Schmerzen zu lindern. Im Anschluss versuchen wir, wieder die bestmögliche Beweglichkeit durch eine Streckung der Wirbelsäule zu erreichen.. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es unabdingbar,die Rückenmuskulatur zu stabilisieren und aufzubauen.